Archive for the ‘Gold und Währung’ Category

Gold – Auf dem gelben Ziegelsteinweg?

Dienstag, Oktober 20th, 2015

Artikel von Nicole Foss

Zuerst veröffentlicht in englisch am 11.09.2015 auf TheAutomaticEarth.com unter dem Titel „Gold – Follow the Yellow Brick Road?

Vor dem Hintergrund des sich rasch ausbreitenden Vertrauensverlusts und der konsequenten Umstellung auf Deflation mit fallenden Preisen auf ganzer Front als Folge ist es angebracht, unsere Position bei Gold zu überprüfen. Das gelbe Metall wird oft als Allheilmittel angesehen – der sichere Hafen als Schutz vor allen Arten von möglichen finanziellen Störungen. Es ist seit langem unsere Position bei The Automatic Earth, dass dies eine viel zu vereinfachte Sichtweise ist. Wir leben in einer komplexen Welt, für die es keine einfachen, eindimensionalen Lösungen gibt. Es ist wichtig, zwischen den Märkten für Papiergold und physischem Gold zu unterscheiden und um die Risiken des Goldbesitzes zu verstehen um damit umgehen zu können. Wie wir schon damals, 2009, schrieben:

Zum einen haben die Goldbugs recht, dass physisches Gold echtes Geld ist (im Gegensatz zu Papiergold, das nur ein weiteres Schneeball-System ist). Es hat seinen Wert für Tausende Jahre erhalten und wird dies auch weiterhin langfristig tun. Doch das bedeutet nicht, dass der Goldpreis nicht fallen könnte oder dass jetzt der Goldkauf der rechte Weg für alle sei, um ihr Kapital zu erhalten… Die Lebensumstände der Menschen sind unterschiedlich, und diese Umstände bestimmen ihre Handlungsfreiheit, sowohl jetzt als auch in der Zukunft.

Blasendynamik

Unserer Ansicht nach ist (Papier-) Gold in einer Blase, die im Jahre 2011 ihren Höhepunkt erreicht hat, zusammen mit dem Rest des Rohstoffkomplexes. Es wurde der gleichen Dynamik wie andere Rohstoffe ausgesetzt, die kollektiv den Kontakt zu ihren eigenen Fundamentaldaten verloren haben, je mehr sie überfinanzialisiert wurden. Finanzialisierung treibt die Dynamiken in eine virtuelle Welt und setzt sie gleichzeitig pervertierten Anreizen aus. Die Folge sind erhebliche Kursbewegungen, die im besten Fall eine dünne Verbindung zu tatsächlicher Nachfrage und Angebot haben.

(mehr …)